Stararchitekten - Zoologisches Museum

Die Universität Zentrum und somit auch das Zoologische Museum wurden vom Architekten Karl Moser (1860-1936) erbaut und 1914 eröffnet. Rund 70 Jahre später musste der Architekt Ernst Gisel (*1922) beim Umbau des Kollegiengebäudes II einerseits massiv mehr Raum schaffen und andererseits das äussere Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Gebäudes erhalten. Er schuf ein «Haus im Haus», getragen von einer Eisenbetonkonstruktion mit vier Pfeilern, die vom neu geschaffenen Untergeschoss bis in den 2. Stock reichen. Daran eingehängt ist ein grosser Hörsaal mit 400 Plätzen, ein Büchermagazin und darüber Leseräume mit Tageslicht. Am 4. Juli 1991 wurden das neue Zoologische und Paläontologische Museum eingeweiht.

Abstand
Abstand
An den Betonpfeilern ist das «Haus im Haus» aufgehängt. Das Kunstobjekt «Raumsegel» von Martin Schwarz verdeutlicht das Schweben des aufgehängten Hörsaals. Der Architekt Ernst Gisel erhielt 1993 den Betonpreis und Heimatschutzpreis für den Umbau.