uzh logo

2010 Massenaussterben und Evolution

- Katastrophen als Verhängnis und Chance für Lebewesen seit Milliarden von Jahren

eine Gemeinschaftsproduktion des Paläontologischen Instituts
und Museums und des Zoologischen Museums der Universität Zürich

3. November 2009 bis 28. November 2010

Im Laufe der Milliarden Jahre dauernden geologischen Geschichte unseres Planeten haben zahlreiche Aussterbe-Ereignisse stattgefunden. Sieben davon, bei denen bis 95% der damaligen Arten ausstarben, werden als Massenaussterben bezeichnet. Die Sonderausstellung zeigt, dass diese Katastrophen aber nicht nur negative Auswirkungen hatten, sondern auch als eigentliche «Katalysatoren der Evolution» wirkten. Auf einer Reise durch die Jahrmillionen lernt das Publikum die Eigenschaften verschiedener Massenaussterben und der darauf folgenden Erholungsphasen kennen. Dieser Forschungsschwerpunkt des Paläontologischen Instituts und Museums der Universität Zürich ist durch viele, teilweise erstmals öffentlich ausgestellte Fossilien aus eigenen Grabungen von der ganzen Welt dokumentiert.

mehr: Original Homepage

Massenaussterben Bild01
Abstand
Massenaussterben Bild02
Abstand
Massenaussterben Bild03
Massenaussterben Bild04
Abstand
Massenaussterben Bild05
Abstand
Massenaussterben Bild06
Massenaussterben Bild07
Abstand
Massenaussterben Bild08
Abstand
Massenaussterben Bild09
Massenaussterben Bild10
Abstand
Massenaussterben Bild11
Abstand
Massenaussterben Bild12
top
Mobile-Ansicht | Klassische Ansicht