uzh logo

Sonderausstellung Vorschau

Eine Sonderausstellung über Evolution und Biodiversität
29. September 2015 – 31. Januar 2016


Die Evolution ist ein zentraler Teil des biologischen Grundwissens. Sie befasst sich mit Fragen zur Entstehung der Artenvielfalt, zur Herkunft des Menschen und zu den Ursachen von Artenaussterben. Die Evolution ist kein gradliniger Prozess, sie entspricht vielmehr dem Bild eines Baumes mit vielen Ästen. Das bedeutet, dass Lebewesen, die sich auf zwei benachbarten Baumästen befinden, einen gemeinsamen Vorfahren besitzen. Im Laufe der Zeit sind aus dem gemeinsamen Vorfahr Tochterarten entstanden, die sich unterschiedlich an den jeweiligen Lebensraum angepasst haben.

Krokodil - Venezuela
Jorge Antonio Gonzalez
Abstand
Krokodil - Handpuppen
Beat Scheffold
Abstand
Krokodil – Sammlung
Beat Scheffold

Die Sonderausstellung «Das Krokodil im Baum» zeigt evolutionäre Vorgänge anhand der Krokodile und ihrer Vorfahren: Wie und warum sind gewisse Panzerechsen vor mehr als 200 Millionen Jahren ausgestorben? Wie gelang es anderen Ahnen des Krokodils sich anzupassen und zu überleben? Die Antworten auf solchen Fragen finden Forschende u.a. in Fossilienfunden. Form und Grösse von Knochen und Schädeln geben Rückschlüsse darauf, wie und wo die Krokodile gelebt haben. Zudem verdeutlichen neue einzigartige Rekonstruktionen verschiedener Krokodilarten, die vor 5 Millionen Jahren in den Tropen lebten, das Aussterben mehrerer Spezies.

Auch in der Schweiz finden sich Zeugen der Krokodilevolution: Der Ticinosuchus, ein hochbeiniger Verwandter der heutigen Krokodile, lebte vor etwa 240 Millionen Jahren im Tessin. In der Ausstellung repräsentiert ein dreidimensionales Modell dieses Archosauriers die Herkunft der grossen Krokodil-Vielfalt.

Besuchen Sie «Das Krokodil im Baum» und staunen Sie über seine weitverzweigte Evolutionsgeschichte!
Weitere Informationen: www.lifescience-zurichevents.ch

top
Mobile-Ansicht | Klassische Ansicht