Ausleihe von Präparaten

Das Zoologische Museum leiht Präparate zu Forschungs- und Bildungszwecken an Museen, Hochschulen, Schulen, Amtsstellen und Naturschutzorganisationen aus.

Ausleihbedingungen

  1. Die Ausleihe ist gratis.
 Schulkinder können nur über eine erwachsene Person Präparate ausleihen.
  2. Die Reservation muss mindestens 2 Wochen vor Ausleihbeginn per Formular erfolgen.

  3. Ausleihe und Rückgabe erfolgen zu Museumsöffnungszeiten. Die leihnehmende Person muss bei Ausleihe und Rückgabe persönlich anwesend sein.

  4. Die maximale Ausleihdauer beträgt 3 Wochen. Eine einmalige Verlängerung kann gewährt werden, wenn die Präparate nicht anderweitig benötigt werden.
  5. Die Präparate sind in ihrem Zustand zu belassen (keine Demontage oder Montage) und dürfen nicht berührt und angefasst werden (nur am Podest anfassen!). Weder die Präparate noch die Podeste dürfen mit organischen Materialien (z.B. Erde, Stroh, etc.), Schmutz oder Feuchtigkeit in Kontakt kommen.
  6. Beschädigte, zerstörte und verlorene Präparate werden durch das Museum zu Lasten der leihnehmenden Person repariert oder ersetzt. Für Reparaturen von Beschädigungen an Präparaten und Podesten aller Art wird vom Museum ein Stundenansatz von Fr. 120.- (Arbeit inkl. Administration) verrechnet.

  7. Die Präparate werden zum Transport in Kartonschachteln verpackt. Für den Rücktransport müssen die Objekte genau gleich verpackt und fixiert werden. Es findet kein Versand von Präparaten statt.

  8. Herstellungsbedingt können unsere Stopfpräparate und Dermoplastiken mit Bioziden belastet sein, die den vom Gesetzgeber bestimmten Schwellenwert überschreiten. Präparate sollten grundsätzlich nicht (auch um mechanische Schäden zu vermeiden), oder nur mit Latex- oder Nitrilhandschuhen, berührt werden. Kommen Sie dennoch mit einem Präparat in Berührung, sollten Hände mit Wasser und Seife gereinigt werden.  
  9. Der Transport und die Versicherung sind Sache der leihnehmenden Person.

 

Diese Präparate können ausgeliehen werden